Aktuelles

Ein kleiner Rückblick…

 

Bevor hier irgendwelche Gerüchte entstehen: Nein, wir haben uns nicht aufgelöst, unser Team existiert noch! Nur eine Homepage mit allen aktuellen Ereignissen, ja, die gab es, wie Ihr wahrscheinlich gemerkt habt, in der letzten Zeit leider nicht. Dafür möchten wir uns bei Euch entschuldigen!!! Jetzt liefern wir aber endlichen den Nachtrag, damit ihr wieder auf dem Laufenden seid, was unsere ereignisreiche Saison angeht.

 

Fangen wir mal mit dem Saisonstart an: Diesen gab es für uns durch das Testturnier von Hamburg und Schleswig Holstein in Ottenbüttel. Neben der Pflicht, die in unseren Augen ziemlich gut verlief, hatten wir durch eine ruhig geturnte Kür einen super Saisonauftakt. Abgerundet wurde das Ganze durch ein tolles Feedback von unserem Fachbeirat. Außerdem hatten wir die Möglichkeit auch Bacetto durch einen Pflichtstart an das Turniergeschehen zu gewöhnen, was nicht nur ihm, sondern auch uns gut getan hat. Dementsprechend motiviert ging es dann wieder zurück ins Training und zu den nächsten Turnieren!

 

Die Sichtung in Ottenbüttel: Nach dem Testturnier fühlten wir uns hier schon fast wie zuhause! Naja, vielleicht nicht ganz, aber die Sichtung in Ottenbüttel wird uns wohl in positiver Erinnerung bleiben, denn auch nach diesem Turnier konnten wir sehr zufrieden nach Hause fahren. Mit einer guten Pflicht und einer starken Kür konnten wir uns gegen das  Juniorteam aus Hamburg durchsetzen und siegten so mit einer Endnote von 6,9 .

 

Als nächstes stand ein Großevent für unseren Verein an: Die Landesmeisterschaft in Löwenstedt! Schon das Packen im Stall mit fünf Pferden und vier Teams war ein Abenteuer, die Abfahrt eine logistische Herausforderung. Tja, und die Ankunft war dann ein Thema für sich. Bei Starkregen, der das halbe Turniergelände unter Wasser setzte, freute sich jeder, der an Gummistiefel und Regenjacke gedacht hatte. Außerdem wurde unser Trick 17 wieder ausgepackt: Plastiktüten über die Füße und rein in die matschigen Turnschuhe…

Um hier nicht den Rahmen zu sprengen, ziehen wir vielleicht einmal die Bilanz des Wochenendes: 1. Wir sind wieder Landesmeister der Juniorteams von Hamburg und Schleswig - Holstein und haben somit unseren Titel verteidigt! 2. Neeke und Luise, die  auf Bacetto am Finale der Doppeltrophy teilgenommen haben, haben dieses ebenfalls gewonnen! 3. Auch Kathrin konnte ihren Titel wieder einmal verteidigen und darf sich wieder Landesmeisterin nennen. Neeke, die ebenfalls im Einzel an den Start ging, konnte sich super platzieren und hat nebenbei auch noch tolle Erfahrungen bei ihrer ersten Landesmeisterschaft im Einzelvoltigieren gesammelt! 4. Wir sind für die DJM in Aachen nominiert worden, sowohl Kathrin, als auch Neeke wurden ebenfalls nominiert! 5. Es war ein tolles Wochenende! Anstrengend, aber mit super schönen Momenten für alle Beteiligten!

 

Und schon ging es ins nächste Abenteuer: Das CVI in Schweden!

Diesmal dauerte die Fahrt entschieden länger und das Aufstehen musste ziemlich früh erfolgen. Wir freuten uns auf ein tolles Wochenende, bereit mal andere Turnierluft zu schnuppern und auf internationale Konkurrenz zu treffen. Schließlich auf dem Turniergelände eintreffend, wuchs die Aufregung dann aber auch schon! Denn wann hatte man schon mal die Gelegenheit gegen ein amerikanisches Juniorteam zu starten, was man sonst höchstens mal in einem Livestream unter die Lupe nehmen konnte? Auch die riesige Halle wirkte im ersten Moment doch etwas einschüchternd...  Und dann kam die Überraschung: Nach einer starken Pflicht landeten wir auf Platz 2 !!! Die Freude war riesig, allerdings stand ja dann noch die Küren an. Zwar waren diese nicht zu 100% sauber geturnt, trotzdem waren wir alle sehr zufrieden mit unseren Leistungen, was die Richter auch gebührend belohnten. Schließlich konnten wir unseren 2. Platz halten, ein super Gefühl,bei so einem großen CVI mit insgesamt 14 Juniorteams einen Platz auf dem Treppchen zu ergattern!! Neben den sportlichen Leistungen war es aber auch aufgrund des Gesamtpakets ein wunderschönes Wochenende: Eine tolle Anlage, ein internationales Turnier, super Stimmung und eine richtig gute Organisation seitens der Veranstalter!

 

Das nächste CVI wartete schon bald auf uns… Diesmal sollte es nach Krumke gehen! Wie immer freuten wir uns auf die schöne Anlage, die uns dann auch empfing, leider zusammen mit schlechtem Wetter. Zum Glück konnte das Wetter unserer guten Laune nichts anhaben, sodass wir gut in den Wettkampf starten konnten. Leider war nach unserer Pflicht die erste Kür nicht ganz sauber, trotzdem landeten wir am Ende auf dem vierten Platz und freuen uns auf die nächsten Turniere, die in Krumke ausgetragen werden!

 

Unser vorerst letztes Turnier führte uns dann nach Redefin. Statt Andy, unserem treuen Verlasspferd, hatten wir diesmal Bacetto dabei. Schließlich muss ja auch der Nachwuchs mal richtig Turnierluft schnuppern! Die weitläufige  Anlage des großen Landesgestüts beeindruckte ihn überhaupt nicht, stattdessen betrat er die Halle wie ein alter Hase, der schon ewig im Geschäft ist. Dementsprechend rund liefen dann auch unsere Starts in Pflicht und Kür, sodass wir sehr zufrieden die Rückfahrt antreten konnten.

 

So weit,  so gut! Der nächste Termin, der jetzt ansteht ist die DJM in Aachen. Der Deutschen Meisterschaft fiebern wir natürlich ganz besonders entgegen und nach diesem Turnier wird es dann auch wieder einen ausführlichen Bericht geben, soviel steht schonmal fest! Und was bewegt uns sonst noch? Unsere liebe Lotti, die alte Reisetasche, kommt bald wieder zurück! Höchstwahrscheinlich sonnenverwöhnt freuen wir uns auf sie und sind gespannt auf ihre Berichte und Erfahrungen!

 

Euer Juniorteam

*Jeden Tag ein bisschen besser*


Pflichtlehrgang mit Frau Schwarzmann vom 14.01.2017 bis zum 15.01.2017

 

Die Vorbereitung auf die kommende Saison läuft auf Hochtouren, da darf ein Pflichtlehrgang auf keinen Fall fehlen! Wir hatten das Glück, gemeinsam mit Frau Schwarzmann an unseren Schwächen in der Pflicht arbeiten zu dürfen. Dazu muss man sagen, dass die Fahne zwar immer noch nicht die Lieblingsübung von allen ist, dass wir aber viele hilfreiche Tipps bekommen haben, sodass wir das Projekt „Lieblingsübung Fahne“, angehen können. Neben der Fahne haben wir uns außerdem intensiv mit der Schere auseinandergesetzt. Dass es tödlich ist, die Beine im zweiten Teil runterfallen zu lassen und die Füße so gestreckt wie gespitzte Bleistifte sein müssen haben wir genauso gelernt, wie die Tatsache, dass Handwärmekissen länger wärmen, wenn man sie knetet. Denn natürlich gibt es angenehmere Orte, die man im Januar besuchen kann, als eine kalte Reithalle, aber das wissen die meisten wohl aus Erfahrung. Wir danken Frau Schwarzmann für das pflichtverbessernde Wochenende, wir konnten definitiv eine Menge mitnehmen. Und nun heißt es also diese Korrekturen im Training zu gebrauchen, sie umzusetzen und in eine hoffentlich erfolgreiche Saison zu starten!

 

*Jeden Tag ein bisschen besser*

 


Was sich bei uns ändern wird...

 

Bei uns wird sich zur nächsten Saison hin nochmal einiges verändern. Wie im letzten Text schon zu sehen ist, haben wir ein neues Pferd, Bacetto. Er muss noch einiges lernen, macht sein Ding aber schon wirklich super und wird Andy dann ein bisschen entlasten.

Außerdem haben wir Hilke als neue Co-Trainerin dazugewonnen.

Dazu kommen noch drei neue Voltigierer: Maybritt, Hanna und Paula!

Wir freuen uns sehr!


Leider musste uns Susi im September aufgrund ihres Studiums im Ausland verlassen. Ihr fröhliche Art fehlt jetzt schon und wir werden sie nie vergessen!

Außerdem geht Lotti jetzt für eine Zeit ins Ausland, wird also den größten Teil der nächsten Saison auch nicht da sein. Wir freuen uns aber schon darauf, wenn sie wiederkommt!

 


Turnier in Allermöhe

03.10.2016

 

Anfang Oktober ging es für unseren Neuzugang Bacetto das erste Mal zum Turnier! Er ist in Allermöhe in der Nachwuchsprüfung gegangen und hat das wirklich toll gemacht. Er ist noch ein paar Mal durchpariert und war teilweise etwas schnell, aber die Zuschauer, Musik und selbst Ute mit der Kamera haben ihn gar nicht gestört.

Wir sind wirklich stolz!


NDM Krumke

23.-25.09.2016

 

Ende September ging es dann nach Krumke zur Norddeutschen Meisterschaft, unserem letzten Turnier für die Saison 2016!

Die Stimmung war super und unsere Eltern haben zum Saisonabschluss nochmal alles gegben in Sachen Verpflegung! Ein riesige Zelt (mit Fußmatte davor:D), Tischdecken, Tischdeko, Live-Cooking-Station und einem genialen Buffet. Als ob das nicht schon genug wäre, wurden uns dann auch noch drei verschiedene Smoothies, zwei warme Gänge zum Mittagessen und noch viele kleine Snacks geboten. Eigentlich hätten wir uns gar nicht mehr wundern müssen, als es dann auf einmal sogar Scampis auf dem Teller waren, aber dann waren wir wirklich fassungslos! Nicht zu vergessen natürlich, dass unsere beiden Küchenchefs, Tom und Björn, von Kochmütze über Hemd und Schürze perfekt gekleidet waren. So hätte man eine Hochzeit feiern können!

Wir können gar nicht in Worte fassen, wie unendlich dankbar wir euch für diese geniale Unterstützung sind!

Zum sportlichen Teil des Wochenendes: In der Pflicht waren ein paar Patzer, aber dafür auch einige besonders gute Übungen. Insgesamt können wir eigentlich zufrieden sein und lagen damit vorerst auf Platz 3.

Die Kür am Samstag war dann allerding alles andere als gut. Nach einem Sturz im Anfang konnten wir uns noch gut aufrappeln und haben schon spotan überlegt, wie wir Annika im Rückwärtsstehen ersetzen können, da klar war, dass sie nicht auftreten kann. Das Rückwärtsknien fiel an der Stelle aus und wir haben mit dem Vowärtsstehen weitergemacht, allerdings hat Goedi sich danach bei ihrem Abgang so verletzt, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. An der Stelle mussten wir dann wirklich abbrechen. Die beiden Annikas sind dann erstmal ins Krankenhaus gefahren.

Am Sonntag waren dann nur noch Kathrin und Jan-Niklas im Einzel, sowie unsere M-Gruppe dran.

Das war natürlich ein Schock und kein schöner Saisonabschluss und wir brauchen erstmal Zeit, um das Wochenende zu verarbeiten.

 


Foto: Berd Thierolf
Foto: Berd Thierolf

DJM Redefin

29.-31.07.2016

 

Ende Juli ging es für uns zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Redefin.

Auf die Pflicht gucken wir mit gemischten Gefühlen zurück: Einige waren sehr zufrieden, andere dafür leider komplett unzufrieden. Danach lagen wir erstmal auf Platz 15.

In der Kür am Samstag gab es noch einige Wackler, wir konnten aber trotzdem noch zwei Plätze aufholen und haben uns außerdem für das Finale am Sonntag qualifiziert.

Die zweite Kür lief dann besser als die erste und wir konnten die DJM zufrieden auf dem 12. Platz abschließen.

Das Wochenende im Allgemeinen war sehr, sehr verrückt und wir hatten eine Menge Spaß! Außerdem waren besonders viele Eltern und Geschwister dabei und haben uns mit Flaggen und super leckerem Essen perfekt unterstützt!

Danke!

 

*Jeden Tag ein bisschen besser*


Landesmeisterschaft HH/SH in Wentorf

15.-17.06.2016

 

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft gab es zum ersten Mal eine Junior-Prüfung. Da wir ja dieses Jahr nur als Juniorteam starten, haben wir die Chance genutzt und sind nicht wie die letzten Jahre S, sondern Junior gestartet.

Leider mussten wir auf Annika verzichten, die uns vor kurzem verletzungsbedingt ausgefallen ist, was dazu geführt hat, dass wir die Hälfte der Kür umbesetzen mussten. Wir haben es geschafft, sind aber trotzdem mit einem "mal sehen, was wir schaffen können"-Gefühl nach Wentorf gefahren.

Mit unserer Pflicht am Freitag können wir auf jeden Fall zufrieden sein, die war nämlich größtenteils sehr sauber. Wir könnten ganz knapp hinter dem Wentorfer Juniorteam den zweiten Platz belegen.

Am Samstag haben wir dann eine Kür geturnt, von der niemand gedacht hätte, dass sie so gut werden kann: Vollkommen routiniert und zeitlich passend haben wir eine sehr saubere Kür hingelegt, mit Abstand besser als in jedem Training. Damit konnten wir dann auch mit einem ausreichenden Vorsprung die Führung übernehmen.

Am Sonntag hieß es dann, die Kür nochmal so schön zu turnen. Das hat bis zum Beginn des letzten Dreierblocks auch geklappt, vom Gefühl her sogar noch ein bisschen besser, dann hatten wir leider einen Sturz und der letzte Dreierblock fiel weg.

Somit wurde es dann richtig spannend in der Siegerehrung, aber dann kam endlich das Ergebnis: WIR SIND LANDESMEISTER!

Wir freuen uns unglaublich doll über diesen Erfolg und auf die Deutsche Jugendmeisterschaft und die Norddeutsche Meisterschaft, für die wir uns hiermit qualifiziert haben.

Außerdem konnte Kathrin ihren Titel bei den Junior-Damen wieder verteidigen, unsere 2. Mannschaft wurde als beste M-Gruppe 3. bei den Senioren, die 3. Mannschaft wurde 3. bei den L-Gruppen und die vierte Mannschaft konnte ihre erste Landesmeisterschaft erfolgreich abschließen und wurde als Reserve für die NDM nominiert und Jan-Niklas hat sich für die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifiziert, worüber wir uns auch alle sehr freuen.

Zum Abschluss des Wochenendes gab es wieder die traditionelle Feier auf unserem Hof in Bargteheide, bei der alle Teams dabei waren!

Was für ein erfolgreiches Wochenende für den gesamten Verein!

Wir freuen uns immer wieder über so schöne Momente in dieser großen Gruppe.

 

*Die blaue Wand steht hinter euch*

 

 


CVI Moorsele, Belgien

05.-08.05.2016

 

Verletzungsbedingt mussten wir unseren Teamstart in Belgien leider sehr spontan absagen. Ein kleiner Teil des Teams ist aber trotzdem mit Kathrin, Ruth und Andy nach Moorsele gefahren.

Treffen war am Donnerstag um 3:00 Uhr im Stall, da fragt man sich schon, ob es sich vorher überhaupt lohnt zu schlafen! Am Abend hat Andy die Verfassungsprüfung dann aber gut gemeistert. Da das Pferd vom Juniorteam Lingen allerdings nicht an den Start gehen durfte, ist Andy für's Wochenende eingesprungen.

Sowohl Kathrin, als auch das Juniorteam Lingen können sehr stolz auf ihre Leistung seinund Andy, unser Held, war mal wieder voll im Turniermodus, man konnte richtig sehen, dass er sich Mühe gegeben hat.

Insgesamt blicken wir auf ein sehr lustiges, sonniges Wochenende zurück, mit kalt-nass-haarigen Orang-Utan-Füßen, interessanten Kunstwerken am Wegesrand, T-Rex Disco und der Einweihung einer richtig tollen Unterkunft mit einem Lebensmittelautomaten und einem genialen Grillangebot!


CVI Saumur, Frankreich

24.-27.03.2015

 

Das Osterwochenende haben wir gemeinsam in Saumur verbracht und erinnern uns immer wieder gerne an ein wunderbares, lustiges, erlebnisreiches und zusammenschweißendes Wochenende!

 

Am Dienstag ging es nachmittags in dem bis in die letzte Ecke perfekt gepackten Bulli los nach Frankreich. Ruth und Ines haben sich die Fahrt geteilt und wer auf dem Beifahrersitz saß, durfte nicht schlafen, sondern musste den Fahrer bequatschen. Die mussten sich teilweise ganz schönen Quatsch anhören, denn ab einer gewissen Müdigkeitsstufe haben auch die Beifahrer nichts sinnvolles mehr aus sich rausbringen können und angefangen von schnarchenden Igeln oder Vogelschäuchen am Straßenrand zu erzählen. Wenn einem dann nach gefühlten 24 Stunden vorne sitzen und dauergequatsche gar nichts mehr einfällt und auch die Umgehungsstraße von Paris um 02:30 Uhr nichts interessantes mehr bietet, sodass man damit zu kämpfen hat, dass die Augen nicht doch zufallen, ist der Fahrer- und Beifahrerwechsel eine wahre Erlösung! Am schönsten ist es natürlich, wenn man sein Ziel dann endlich erreicht hat! Und vor allem sind wir froh gewesen, dass wir trotz der Terroranschläge in Brüssel problemlos über die Grenzen gekommen sind, eine unserer größten Sorgen war nämlich, dass wir den Kofferraum an der Autobahn ausräumen müssen.

 

Wir sind am Mittwochgegen 8 Uhr morgens als erste Starter auf der Anlage angekommen. Andy und Coco haben die Fahrt gut überstanden und waren sehr erfreut über das frühlingshafte Wetter in Mittelfrankreich und sind fröhlich mit uns spazieren gegangen. Besonders Andy war erstaunlich munter und hat sich zum ersten Mal getraut, nicht hinter Coco herzulaufen, sondern die unbekannte Anlage auch ohne ihn zu erkunden. Er hat sich sichtlich wohlgefühlt!

Nach einer Erhohlungspause haben wir uns am Nachmittag die Innenstadt und das Schloss angeguckt. Es ist schön, auch mal die Zeit zu haben, etwas volti-unabhängiges zu unternehmen.

Am späten Nachmittag kamen Jan-Niklas, Daniela und Hilke an und abens gab es eine sehr leckere Gemüsesuppe aus dem Thermomix.

 

Nach einer erholsamen Nacht in richtigen Betten und Boxen waren wir alle wieder fit! Das französische Frühstück ohne Teller war zwar anfangs genauso ungewöhlinlich wie die Toiletten auf der Anlage, aber weil die echten Baguettes so viel besser schmecken als bei uns, konnten wir zufrieden in den Tag starten. Neben Waschen, Einflechten und den üblichen Stallarbeiten hatten wir am Donnerstag noch Zeit, ein Museumsdorf in der Nähe anzugucken. Man konnte dort sehen, wie die Menschen der Region früher in Höhlenwohnungen gelebt haben, was wirklich sehr spannend war. Es gab auch ein Quiz, aber die Antworten gab es (leider) nur auf Französisch und Englisch, deshalb war das ein bisschen schwierig für die Kleinen.

 

Am Freitag morgen ging's dann los mit der Verfassungsprüfung, durch die Andy und Coco problemlos durchgekommen sind. Danach haben wir noch eine kleine Trainingseinheit eingelegt und außerdem lautstark Jan-Niklas bei seinen Einzelstarts angefeuert. Dann hieß es aber "ab ins Bett", denn am nächsten Tag ging's auch für uns richtig los!

Unsere Pflicht am Samstag Vormittag war sauber und ordentlich. Natürlich kann jeder hier und da noch ein bisschen besser turnen, wir konnten aber trotzdem sehr zufrieden auslaufen. In der Kür am Nachmittag ist dann leider so gut wie alles schief gegangen. Vom ersten Aufgang bis zum letzten Abgang war total der Wurm drin, nur der Vorwärtsstehblock war gut. Weder bei uns, noch bei Andy lief es, aber wir haben alle gekämpft und sind heile wieder rausgekommen. Trotzdem waren wir nicht unzufrieden, die Stimmung war die ganze Reise über nämlich schon so gut, dass uns die Kür nicht die Freude am Tag nehmen konnte. Im Gegenteil: Wir sind besonders motiviert auf den nächsten Tag zugegangen, schließlich konnte es nur besser werden und das wollten wir auch allen zeigen.

Am Sonntag konnten wir dann auch wirklich zeigen, dass viel mehr in uns steckt, auch wenn noch nicht alles ganz sauber war. Es war ja aber auch erst Ende März, das ist ja klar, dass da noch nicht alles perfekt und so wie geplant klappt. Wir waren sehr zufrieden und konnten das Wochenende trotz der verpatzten Kür mit einer relativ zufriedenstellenden Note abschließen.

Bei Kathrin lief es im Einzel gut, sie konnte sich den zweiten Platz sichern!

Nach der Siegerehrung haben wir das erste Mal ein Autogramm gegeben, was ein komisches, aber sehr lustiges Gefühl war. Abends waren wir dann noch beim gemeinsamen Buffet mit den Teilnehmern, bevor es um Mitternacht los nach Hause gehen sollte, wobei die Betonung an dieser Stelle auf "sollte" liegt. Der Bulli dachte sich nämlich "Ne Leute, ich bin zwar vor fünf Minuten noch hier zum Stall vorgefahren, aber jetzt schlafe ich"... An dieser Stelle ein unglaublich großes Merci an den Security-Guard, der den Bulli nach einer Weile dann doch noch zum Leben erwecken konnte! Dann ging's auch schon wieder auf die lange Fahrt zurück, bis wir am Montag Nachmittag um 15:30 Uhr wieder bei uns im Stall angekommen sind.

 

Ganz besonders stolz sind wir natürlich auf unsere beiden Vierbeiner, die das ganze super mitgemacht haben! Ohne die beiden, wäre so ein Erlebnis nie möglich gewesen!

Außerdem sind wir sehr, sehr stolz auf unsere kleine Toni-Maus, die das erste Mal mit uns über Nacht weggefahren ist und dann auch noch direkt für eine ganze Woche ohne Eltern nach Frankreich! Vor Ort wurde das Heimweh ganz schnell vergessen und sie war uns schon in vielen Dingen eine große Hilfe! Wir haben den größten Respekt vor ihr, dafür, dass sie diese Reise mit uns auf sich genommen hat und freuen uns, dass sie besonders in dieser Woche richtig ins Team reingewachsen ist!

Ein riesiges Dankeschön geht an Daniela und Hilke (und den Thermomix ;) ), die uns vor Ort mit super leckerem Essen erstklassig versorgt haben und uns in der Wettkampfhalle direkt unterstützt und angefeuert haben (außer bei Kathrins letztem Einzelstart, da war die Schlange vor dem EIngang leider zu lang :/ ).

Außerdem danken wir allen, die uns aus der Ferne die Daumen gedrückt haben, sowie dem Osterhasen, der uns am Sonntag einen kleinen Gruß auf dem Frühstückstisch hinterlassen hat. ;)

 

Wir schauen auf ein geniales Wochenende zurück, das uns nochmal mehr zusammengeschweißt hat und freuen uns jetzt umso mehr auf unser nächstes Turnier, das CVI in Belgien. :)


Testturnier Dreikronen Kiel

27.02.2015

 

Leider ist Annika krankheitsbedingt spontan ausgefallen. Da wir uns erst am Anfang der Saison befinden, hatten wir natürlich noch keine wirkliche Möglichkeit, sie zu ersetzen. Die Pflicht war noch ein bisschen unroutiniert, aber trotzdem okay und wir können zufrieden sein. In der Kür waren dann leider viele Lücken, weil wir Annikas Teile größtenteils auslassen mussten und wir konnten längst nicht zeigen, was wir drauf haben.

Trotzdem freuen wir uns jetzt auf die Saison 2016 und darauf, unsere Kür zu präsentieren!


Foto: Ute Goedecke
Foto: Ute Goedecke

NDM Timmel

2.-4.10.2015
Wie durch ein Wunder war Annika wieder komplett fit, nur leider ist Maya kurzfristitig wieder mit ihrem Fuß ausgefallen, nachdem Lotti in den Trainings davor mit einer stark verstauchten Hand auch kurz raus war.
So sind wir dann in Timmel mit Kathrin, Annika, Lotti, Goedi, Luise und Maj an den Start gegangen, mussten aber schon wieder ein Paar Kürpositionen durchtauschen. Nach einer ordentlichen Pflicht lagen wir auf Platz zwei, worüber wir uns schon total gefreut haben, hatten aber noch einen gar nicht so kurzen Abstand zu dem Team aus Lingen vor uns. Am Samstag hatten wir dann das Ziel, unseren zweiten Platz zu halten, doch mit dem Ergebnis hätten wir niemals gerechnet: Unsere 7,6 für die Kür hat gerade so gereicht, um in der Gesamtwertung  den ersten Platz zu sichern! Wir sind NORDDEUTSCHER MEISTER 2015!!! Das ist soo unglaublich!! Das Gefühl lässt sich kaum in Worte fassen und es fällt uns auch schwer das zu glauben! 
Abends saßen wir dann alle zusammen in einem Bett und haben uns einfach nur gefreut. Auch die kleinen irrten dann mal länger aufbleiben, am Sonntag war ja nur noch Kathrin im Einzel dran. Die hat sich dann auch noch den Titel der Junior-Damen gesichert und Schleswig-Holstein hat die Länderwertung gewonnen! Es war also ein dreifach-Erfolg! In den freien Minuten haben wir dann schon angefangen unsere neue Kür für 2016 zu bauen und hatten schon einige kreative Ideen!
Auf dem
Rückweg hatten wir ein paar Probleme mit dem Auto, es ist dann aber doch alles gut gegangen. 
Ein riesiger Dank geht wieder an alle Eltern, die uns am Verpflegungs-Camper versorgt haben!

Krempermarsch

13.09.2015

Kurz vor dem Turnier in Krempermarsch hatte Annika leider einen kleinen Rückfall mit ihrer Hand und das hieß für uns, dass wir spontan umbesetzen müssen. Da wir in der Juniorbesetzung starten mussten, durfte sich jemand ganz besonders doll freuen: Maj, für die es das erste richtige Turnier war! 
In der Pflicht mussten wir dann alle fast weinen, weil Maj so toll geturnt hat! Aber nicht nur Maj hat eine ordentliche Pflicht hingelegt, sondern eigentlich können alle mit sich zufrieden sein. Auch die Kür war schön und wir konnten uns den ersten Platz sichern;)

DM Alsfeld

27.-30.08.2015

Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen mussten wir leider unseren Start in Alsfeld zurückziehen. Dann haben wir den Rest des Schleswig-Holsteinischen Teams direkt vor Ort oder über den Live-Stream angefeuert!

Foto: Ute Goedecke
Foto: Ute Goedecke

DJM Krumke:

 09.-12.07.2015

 

Am Donnerstag ging es schon früh los nach Krumke, weshalb wir Andy schon am Mittwoch gewaschen und eingeflochten haben. Am Donnerstag mussten wir dann leider feststellen, dass er schon wieder einen leichten Gelbstich hatte. Der wurde dann vor Ort aber noch so gut wie möglich entfernt und dann ging's für Andy und Coco in die Verfassungsprüfung.

Neben dem Team und Kathrin im Einzel durfte auch noch Jan-Niklas aus unserer M-Gruppe im Einzel mit Quschinski starten, was uns alle total gefreut hat! Nach den Pflichtstarts von Kathrin und Niklas kamen dann endlich die aus unserem Team an, die aus diversen Gründen wie zB Klassenreise nicht früher kommen konnten und dann haben wir gemeinsam Wraps gegessen und sind dann schnell schlafen gegangen.

 

Obwohl wir als 13. Gruppe einen ganz guten Startplatz erwischt hatten, mussten wir am Freitag relativ früh aufstehen.

Die Pflicht war sauber und wir waren vorerst auf Platz 15.

In der Mittagspause gab's eine leckere Quiche und wir mussten alle zugeben, dass es nach der Landes jetzt komisch war, mit nur so wenigen Leuten zusammen Mittag zu essen.

Nachmittags war dann noch die Einzelkür.

 

Am Samstag stand dann die erste Kür auf dem Programm! Wir waren alle ziemlich aufgeregt, waren aber froh, dass wir die Kür in unserer Juniorbesetzung so durchziehen konnten, weil wir so aufgrund von Verletzungen etc noch nicht so viel Übung hatten. Neuer Zwischenstand: Platz 16.

 

Am Sonntag ging's dann ein letztes Mal mit der Kür in den Wettkampfzirkel! Wir wollten noch mal ne Schippe drauflegen und das ganze noch sicherer und ordentlicher präsentieren, das hat aber leider nicht so ganz geklappt und wir haben relativ ähnlich zum Vortag geturnt. Da fehlte einfach noch die Routine!

Damit konnten wir den 16. Platz dann aber zumindest halten:)

Auch wenn einige natürlich wieder super selbstkritisch sind, können wir im allgemeinen mit dem Wochenende zufrieden sein.

Kathrin hat im Einzel bei den Damen den 5. Platz belegt und Niklas bei den Herren den 8.

Besonders stolz sind wir auf Andy, der sich in letzter Zeit richtig gut entwickelt hat und das dieses Wochenende mal wieder bewiesen hat. Besonders bei Kathrin im Einzel, aber auch bei der Gruppe, ist er wirklich schön gelaufen!

 

Unser riesiger Dank geht an alle Eltern, Geschwister, Großeltern, etc, die uns dieses Wochenende immer zur Seite standen, für super leckeres Essen gesorgt haben und vor allem zweimal "vier Minuten Herzstillstand überlebt" haben!

 


Reitertag

20.06.2015

 

Diesen Samstag war wieder der Reitertag, das Turnier auf der Vereinsanlage in Hoisbüttel. Hier haben besonders die Nachwuchsgruppen Spaß gehabt, die nicht nur für eine gute Platzierung, sondern auch um den Preis für das beste Kostüm geturnt haben. Durch die Vorbereitungen für die Landesmeisterschaft haben wir es als Team nicht mehr geschafft und etwas lustiges zu überlegen, nur Luisi und Maj sind zusammen mit Esther und Celina, den Oberfrauen aus der 2. Mannschaft, als "Schlafis" in der 3. Wertungsprüfung angetreten. Sie sind zwar außer Konkurrenz gestartet, aber sie waren auch wirklich richtig gut! Trotz "Schlaf, Kindlein schlaf" als Kürmusik ist das Publikum kein bisschen müde geworden. Die anderen aus unserem Team waren natürlich trotzdem dabei, ob nun bei der Musik oder der Ansage, als Pferdepfleger, als "Hochhelfer" oder als Richter.

 

Auch unsere Patengruppe ist gestartet und hat sich super geschlagen! Sie haben sich in drei Kleingruppen aufgeteilt und sind in der 2. Wertungsprüfung angetreten.

Die Kostüme waren sehr kreativ: Es gab Reiter, Mickey Mouse  & Co und Wicked, die Hexen von Oz! Da konnten wir unsere Paten kaum noch wiedererkennen;)

Es haben auch alle richtig klasse geturnt, deshalb konnten nachmittags sowohl die Kleinen, als auch wir, zufrieden nach Hause fahren.

:)

 


LM Mildstedt

12.-14.06.2015





CVI Esbjerg (Dänemark)

28.-31.05.2015

 

Am Donnerstag Morgen haben wir uns im Stall in Bargteheide getroffen um alle Sachen zu packen und Andy zu verladen. Die Stimmung war von Anfang an Ausgelassen, nur Andy hatte keine Lust ohne seinen besten Freund Quschinski auf den Hänger zu gehen. Äpfel, Heu und Leckerlies konnten ihn dann aber zum Glück doch überzeugen mitzukommen. Im Auto haben dann auf einmal fast alle geschlafen, so leise war's bei uns schon lange nicht mehr auf einer Autofahrt. Alle anderen haben "LKW-Fahrern-winken" gespielt, die haben aber leider alle nicht zurückgewunken. Beim Überfahren der dänischen Grenze stieg besonders bei Annika und Lotti, unseren großen Dänemark-Fans, die Laune an und das Radio wurde sofort aufgedreht. Spätestens als wir in eine Polizeikontrolle gekommen sind, waren dann auch alle wach und die dänischen Polizisten haben sogar zurückgewunken!:)

Auf der Anlage angekommen mussten wir Andy einflechten (zum Glück haben wir in der letzten Ecke von Ruths Bulli noch Mähnengummis gefunden, wir haben sie nämlich eigentlich vergessen!!) und waschen, er hat sich nämlich auf der Fahrt wieder komplett eingesaut. Leider haben wir ihn bis zur Verfassungsprüfung nicht mehr komplett sauber bekommen, aber es war okay! Er hat das auch super gemeistert und danach sind wir in unser dänisches Ferienhaus gefahren, wo wir nach einem gemütlichen Abendessen alle ins Bett gefallen sind.

Am Freitag ging's dann morgens erstmal mit der Eröffmnungszeremonie los, danach ging's direkt weiter mit Einzel. Da ist spontan noch eine Dänin auf Andy mitgestartet, deshalb mussten wir unsere Anfeuerungssprüche dann mal auf einer anderen Sprache üben!:D

Über Mittag hatten wir dann ein wenig Zeit und sind ganz in der Nähe an den Strand gefahren. Das war mal eine super schöne Abwechslung und auch die Teamfotos sind (so mehr oder weniger zumindest, wie man links sieht;D) sehr schön geworden!

Tagsüber sind dann auch die ersten Eltern eigetrudelt um uns zu unterstützen und auch Sanna hat es nach der Schule noch pünktlich zur Pflicht geschafft. Wir sind als erstes Team unserer Prüfung gestartet, hatten aber mit 19:10 Uhr trotzdem eine verdammt späte Startzeit. Eigentlich hatten wir unsere Startnummern vergessen, hier ein unendloch großes Dankeschön an das Team Fredenbeck, das uns in wirklich allerletzter Sekunde daran erinnert hat! Wir hatten dann in der Aufregung ein paar unnötige Patzer in unserer Pflicht, trotzdem war sie aber im Großen und Ganzen ordentlich und wir konnten vorerst Platz 6 belegen. Nach einem gemeinsamen Abendessen am Camper ging's ab ins Ferienhaus!

Am Samstag durfte Kathrin im Einzel noch in der Junior 2* Prüfung starten. Gegen Mittag sind wir dann mit unserer Kür gestartet. Es lief alles rund, viel besser als im Training davor. Umso mehr haben wir uns dann gefreut, dass wir es ins Finale geschafft haben und unsere Kür nochmal turnen durften!


Am Sonntag ging's mit super Stimmung wieder in den Zirkel und wir hatten wieder total viel Spaß dabei, in unsere arrogante, elegante Rolle für die Kür zu schlüpfen;D

Insgesamt sind wir dann auf dem 5.Platz gelandet und mussten dann nach der Siegerehrung im strömenden Regen die Sachen packen. Zum Glück hatte Andy auch keine Lust auf das kalte Nass, sodass er beim dritten Versuch auf den Hänger gegangen ist. Dann ging's mit ausgelassener Stimmung wieder nach Hause; es wurde viel gelacht, gesungen und rumgealbert:D


Wir bedanken uns bei unseren Eltern, Geschwistern und allen anderen, die uns dieses Wochenende in irgendeiner Weise wieder so wunderbar unterstützt haben, vor allem geht aber der allergrößte Dank an unseren großen Helden, Andersen! Du warst dieses Wochenende einfach großartig, wir hatten total viel Spaß mit dir und auch das Gefühl, dass du auch mit uns Spaß hattest, obwohl du so viel laufen musstest! Die Reise hat uns total zusammengeschweißt und wir können uns jetzt umso mehr auf die Landesmeisterschaft freuen!


(Fotos vom Wochenende und ein Video von der Kür am Sonntag findet ihr in der Galerie)


*Jeden Tag ein bisschen besser*


Turnier in Destedt

26.04.2015


Diesen Samstag ging's für uns nach Destedt, also zum ersten richtigen Turnier für die Saison 2015, den wir in Juniorbesetzung gestartet sind.

Untypischerweise ist Ruth früh morgens mit Andy losgefahren, (weil sie vormittags schon das Team 4 longiert hat) und wir sind selbstständig hinterhergekommen. Danke nochmal, dass wir nicht mitten in der Nacht aufstehen mussten!

Trotzdem mussten auch wir morgens recht früh aus dem Bett und waren dann pünktlich zu den Starts der beiden L-Gruppen auf der Anlage.

Danach haben wir uns an einer neuen Frisur probiert, die wir alle ziemlich cool finden, aber trotzdem noch ein bisschen optimiert werden muss!

Dann ging's auch schon los mit unserer Pflicht, die wir wirklich sauber geturnt haben, nur leider haben wir lauter schöne Wenden nach innen geturnt, obwohl diese nach nationalem Reglement nach außen sein sollen. Das wird uns bestimmt nicht wieder passieren, war uns aber eigentlich auch egal, weil wir sehr zufrieden mit uns waren und auch Andy seine Sache toll gemacht hat.

Mit einem guten Gefühl sind wir dann in die Kür gegangen, in der wir volles Programm mit neuem Einlauf und dunklem Lippenstift gebracht haben! Wir hatten super viel Spaß und konnten eine durchweg schöne Kür zeigen! (Zwischendurch war es ein bisschen eng mit der Decke, es hat aber grade noch so gepasst, wir haben es vorher sicherheitshalber ausprobiert;))

Goedi hat sich bei uns an diesem Tag definitiv als "wettkampftauglich" bewiesen;D

Bei den Fotos waren wegen Abivorbereitung etc nicht mehr alle dabei, das ist ja aber kein Problem, wir können bestimmt wann anders noch mal schöne Bilder mit allen machen.

Trotz der ganzen Nullen in den Wenden konnten wir dann mit dem Sieg in der Tasche nach Hause fahren und sind dann spät abends totmüde aber super happy ins Bett gefallen.

Das war wirklich der schönste Saisonstart den man sich hätte vorstellen können!

Deshalb wollen wir uns natürlich auch bei allen Eltern und anderen Voltis aus unserem Verein bedanken, die uns mal wieder so laut angefeuert haben, dass wir unsere Einlaufmusik kaum noch gehört haben.

Vorallem aber ein riesengroßes Dankeschön an unsere Nicht-Startenden, die uns den ganzen Tag über so wunderbar unterstützt haben und immer für uns da waren, das hat total geholfen!


*Jeden Tag ein bisschen besser*



Saisonstart 2015 - Testturnier Dreikronen Kiel

15.03.2015


Nach der Winterpause geht es jetzt endlich wieder los mit der Turniersaison!

Als erstes ging es nach Kiel zum Testturnier. Dafür konnten wir Andy dann auch mal wieder zu einem strahlend-weißen Schimmel machen! (Leider muss man sagen, dass er sich am nächsten Tag shon wieder komplett eingesaut hat...)

Ein paar Unsauberheiten hatten wir zwar schon noch, konnten aber alles in allem ein doch recht ordentliches Programm zeigen und haben auch ein gutes Feedback dafür bekommen:) Schade war nur, dass wir aufgrund der Hallenhöhe unseren letzten Dreierblock nicht so zeigen konnten, wie wir das gerne wollten. Das kommt dann aber beim nächsten Turnier!:D


*Jeden Tag ein bisschen besser*


Neues bei den Sträflingen - November 2014

 

(Für alle die noch nicht eingeweiht sind: Wir sind "Die Sträflinge", weil wir alle eine Vorliebe für gestreifte TShirts haben und nicht selten ohne Absprache alle gestreift beim Training erscheinen:D)

 

Die Saison ist vorbei und wir bereiten uns ab jetzt auf 2015 vor.

Wenn man's genau nimmt, dann ist die Saison allerdings noch nicht ganz vorbei: Wir fahren nämlich Mitte Dezember wieder zur Hippologica nach Berlin!

Darüber freuen sich alle sehr, besonders aber Annika, weil sie dann dort wieder Geburtstag hat!

 

Wie einige bestimmt schon mitbekommen haben, ist Anni schon seit nach der Deutschen in Elmshorn nicht mehr im Team. Sie schafft es zeitlich jetzt nicht mehr, weil sie sich mehr auf Lernen konzentrieren muss. Wir drücken ihr auf jeden Fall ganz doll die Daumen für die Prüfungen und freuen uns immer sehr, wenn sie beim Training vorbeischaut.:)


Esther turnt ab sofort nicht mehr bei uns sondern in M-Team Hoisbüttel 2. Wir erinnern uns an ein sehr lustiges Jahr mit unserem kleinen Einhorn;D

Wir freuen uns, dass wir sie trotzdem immer noch sehen!

 

Dafür, dass welche gegangen sind, haben die Sträflinge natürlich auch Nachwuchs bekommen. Und zwar drei echte Sträflinge, die in ihrer ersten Woche bei uns alle schon was gestreiftes an hatten!:D

Einmal begrüßen wir Maya bei uns im Team, die schon auf der DJM in Münchehofe bei uns mitgestartet ist! Wir freuen uns sehr, weil wir ja schon wissen, dass es mit ihr immer lustig ist!

Die anderen beiden kennen wir noch nicht so gut, wir merken aber jetzt schon, dass sie auf jeden Fall zu uns passen:

Nämlich Annika, (was uns jetzt mit den Namen sehr durcheinander bringt, da beide Anni oder Annika genannt werden. Wir werden wohl in nächster Zeit nochmal kreativ auf Spitznamen-Suche gehen müssen;))

Und Maj-Ann, genannt "Maj", die ganz klein und leicht ist!:)

 

Wir freuen uns, in Zukunft mit den dreien trainieren zu dürfen!

 

Außerdem gibt es in unserer Galerie jetzt endlich ein Video aus dieser Saison und eine kleine Sammlung mit Fotos aus dieser Saison, die einfach mal so entstanden sind;)

 

*Jeden Tag ein bisschen besser*


DJM Münchehofe

18.-21.09.2014

 

Wir brechen die Traditionen

 

Am Donnerstag trafen wir uns um 7:00 Uhr morgens im Stall in Bargteheide um mit unserem noch relativ neu aufgestellten Juniorteam zur DJM nach Münchehofe bei Berlin zu fahren. Um 6 Juniorstarter zu haben, ist Maya aus dem Team 2 bei uns mitgestartet. :)

Was wir aber am wenigstens erwarteten war, dass der Bulli uns im Stich lässt! Unmittelbar vor der geplanten Abfahrt merkten wir, dass die Weiterleitung des Lichtes an den Hänger nicht funktionierte! Dabei ging es doch eine Woche davor noch...:/

Dann nutzen wir jedenfalls die Zeit auf dem Hof um Andersen und Quschinski schonmal einzuflechten, wärend Ruth sich um einen anderen Hänger kümmerte. Als sich dann rausstellte, dass das Problem am Auto lag, leihten uns Esther's Eltern ihr Auto (hier nochmal ein ganz ganz großes Dankeschön!!!) und mit zwei Stunden Verspätung ging's dann endlich in Richtung Berlin!

Damit war auch schon die erste Tradition gebrochen! Wir mussten uns an das andere Auto erstmal gewöhnen und hatten an der Tankstelle sehr viel Spaß daran, die Tanköffnung zu finden;D

Wir kamen fast als Letztes auf dem Turniergelände an, was auch mal was ganz Anderes war, da wir sonst immer die Ersten sind. Daraufhin haben wir beschlossen, mal die Traditionen zu brechen. Vielleicht ist es ja anders auch gut?!

Außerdem war die DJM das erste Turnier, wo wir Andy nicht waschen mussten! Er hatte sich netterweise größtenteils sauber gehalten und die wenigen Flecken gingen durch bürsten weg.

Nach einem wunderschönen kurzen Training unter freiem Himmel ging's dann ab in die Unterkunft.

 

Am Freitag hatten wir dann den Pflichtstart! Wir hatten Glück mit der Auslosung und mussten nicht ganz so früh aufstehen. Frisuren, Frühstück, Abfahrt zur Anlage.

Kathrin turnte im Einzel eine ordentliche Pflicht, mit der sie auf Platz 20 landete.

Etwas später ging's dann auch für das Team los. Andy sah auch ohne Waschen noch schön weiß aus:)

Auch die Gruppenpflicht war ordentlich, wodurch wir uns vorerst Platz 11 von 26 sichern konnten.

Durch eine sehr saubere Kür konnte Kathrin sich unter den 50 Einzelstarterinnen noch auf einen sehr sehr guten Platz 9 vorarbeiten, bevor wir noch mit dem ganzen Schleswig-Holsteiner Verband in das kleine Restaurant auf der Anlage gingen und dann alle müde aber glücklich ins Bett fielen.

 

Am Samstag kamen Hannah und Anni nach Münchehofe um uns zu unterstützen. In der Kür hatten wir noch Unsicherheiten, das war aber nicht weiter schlimm. Schlimm war allerdings, dass Sanna auf einmal schreckliche Schmerzen in der Hand bekommen hat. Nach dem Start ist Mayas Mutter mit Sanna ins Krankenhaus gefahren um die Hand zu röntgen.

Wir waren nach der Pflicht und der ersten Kür insgesamt auf Platz 12.

Dann hat Quschisnki sich ein Eisen abgetreten, weshalb wir erstmal den Hufschmied holen mussten. Zum Einzelstart war aber alles wieder gut und Kathrin konnte mit der zweiten Pflicht den 9. Platz halten.

Kurz vor der Teilnehmerehrung kam dann die erschreckende Nachricht: Sanna hat sich den Mittelhandknochen gebrochen! :O

Daraufhin haben wir entschieden, den Start für Sonntag zurückzuziehen, weil wir durch die neue Aufstellung noch nicht so viel Routine in der Kür hatten und dann nicht noch umstellen wollten. Das Risiko war uns zu hoch, dass noch was passieren könnte.

 

Am Sonntag hatte dementsprechend dann nur noch Kathrin ihren zweiten Kürstart im Einzel, wo sie auch wieder sehr sauber geturt hat. Damit konnte sie den 9. Platz dann auch im Gesamtergebnis beibehalten. 

Zum Abschluss haben wir dann noch eine entscheidende Tradition gebrochen: wir sind mal nicht als Letztes vom Turniergelände weggefahren!:D

Dann hatten wir eine sehr sehr lustige Rückfahrt nach Bargteheide... :D

Bis auf Sannas Hand behalten wir das Wochenende in sehr guter Erinnerung!:)

 

Wieder einmal vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!

 

*Jeden Tag ein bisschen anders, aber heute ganz besonders gut!;)*

 


Jetzt geht es ab nach Berlin zur DJM!

Dieses Jahr mussten wir einige Personen und Positionen in der Kür tauschen um eine Juniorbesetzung zu stellen.

Nach einigen Wochen Training geht's jetzt endlich los und wir sind alle gespannt, was das Wochenende bringen wird.

 

:)


DM Elmshorn

17.-20.07.2014

 

Auch dieses Jahr waren wir wieder bei der Deutschen Meisterschaft!

Diesmal hatten wir allerdings den kürzesten Weg, sie fand nämlich bei uns im Norden in Elmshorn statt. Wir sind mit der Gruppe, Anni im Einzel und Annika und Ines im Doppel an den Start gegangen.

Nach der Verfassungsprüfung am Donnerstag kam der NDR zu uns um einen kurzen Clip für das "Schleswig-Holstein-Magazin" zu drehen, weshalb wir alle ein bisschen aufgeregt waren.

Der Wettkampf begann dann mit der Einzelpflicht, wo wir Anni alle fleißig anfeuerten.

Danach haben wir nach Reitsportgeschäften in der Nähe gesucht, weil wir einen Schimmelstein kaufen wollten. Wir wussten zwar alle nicht so wirklich was das sein soll, aber es soll Schimmel sauber machen und das ist ja genau das was wir bei Andy brauchen, dem Wasserscheuen, der sich bekanntlich sehr gerne einsaut. Leider konnte uns niemand weiterhelfen, bis uns jemand zu einem kleinen Bauernhof in einem kleinen Dorf geschickt hat, wo es diesen Schimmelstein angeblich zu kaufen gibt. Daraufhin haben Anni und Lotti sich dann auf eine interessante Autofahrt mit Straßenperrung zu dem Bauernhof begeben. Dort angekommen stellten sich einige Hunde vor's Auto, sodass das Parken schwierig wurde.

Um 10% auf den Einkauf zu bekommen, hätte man 10 Fliegen für die kleinen Schwalben auf dem Hof zerklatschen müssen, total schräge Idee, es war aber keine Zeit, am nächsten morgen ging es nämlich früh raus.

Wir sind am Freitag um ca 9:15 mit der Pflicht gestartet. Es war ok, aber leider lief nicht alles ganz so gut wie es eigentlich könnte. Es reichte dann leider nur für den 21. von 23 Plätzen. Anni turnte im Einzel eine sehr schöne Kür und Annika und Ines gingen das aller erste Mal mit ihrem Doppel an den Start. Es lief noch nicht alles rund, das Doppel wurde aber auch sehr spontan ins Leben gerufen.

Aufgrund unserer Platzierung vom Vortag ging es am Samstag morgen wieder früh aus den Federn. Leider war auch in der 1. Kür ein bisschen der Wurm drin, wir hatten zwei unfreiwillige Abrutscher und auch noch ein paar andere Unsauberkeiten. Einige Übungen klappten dafür aber auch besonders gut! In der Kür wurden wir 19., allerdings in der Gesamtwertung letzter, da die, die nach der Pflicht hinter uns lagen in der Kür besser waren und die anderen einen größeren Vorsprung aus der Pflicht hatten. Die Stimmung war dann etwas bedrückt, allerdings turnte Anni dann ein sehr ordentliches Technikprogramm und auch im Doppel klappte es viel besser als am Tag zuvor, was die Stimmung dann wieder ein bisschen steigen ließ. Das Doppel wurde insgesamt 10. von 16.

Am Sonntag turnte Anni wieder eine schöne Kür, wodurch sie in der Gesamtwertung auf den 17. Platz gekommen ist. Wir sind alle stolz auf sie! Außerdem ist sie in der 2. Kür auf dem 14. Platz gelandet, womit sie noch in die Siegerehrung für die 2. Wertungsprüfung gekommen ist. Da war die Freude bei allen groß!

Als Team gingen wir um 12:50 Uhr als erste Gruppe an den Start. Wir haben das beste draus gemacht, vor dem Start im Einlauf gesungen und gelacht.

Die Zuschauer hatten Bock und wir hatten Bock!! Bock, noch einmal zu zeigen, was wir wirklich drauf haben! Und das hat auch ganz gut geklappt:)

Durch eine 7,4 in der 2. Kür konnten wir das Wochenende mit dem 18. Platz abschließen. :)

 

Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns dieses Wochenende unterstützt haben!

Bei unseren Eltern, die uns täglich mit einem leckeren Picknick versorgt haben, bei allen Freunden, Verwandten, Bekannten und anderen Vereinsmitgliedern, die uns kräftig angefeuert haben und bei denen, die diese Meisterschaft und alles Dazugehörige so super organisiert haben!

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*

 

 

 


Landesmeisterschaft Mildstedt

13.-15.06. 2014

 

Am Freitag Vormittag ging's erstmal los mit Packen, Sachen putzen und vorallem unser beiges Pferd wieder weiß bekommen! Dann sind wir nach Mildstedt gefahren: mit 4 Teams, 4 Einzels, 5 Pferden, unseren Trainern und noch vielen Eltern, Geschwistern, etc zur Unterstützung. Die blaue Hoisbüttel-Wand bei einem neuen Einsatz!:)

Am Freitag Abend stand dann nur noch die Verfassungsprüfung und ein gemeinsames Büffet in der Jugendherberge an. Danach ging's schnell ins Bett, denn am Samstag mussten wir auch schon wieder früh raus.

Um 6:45 Uhr waren wir schon mit fertigen Frisuren beim Frühstück und um 9:15 Uhr sind wir schon für die Pflicht eingelaufen, nachdem wir kurz davor noch unser M-Team angefeuert haben. Unsere Pflicht war ordentlich, ein paar Übungen gehen besser, aber das ist ja immer so. Wir lagen erstmal in Führung. Wir haben dann noch unsere beiden L-Gruppen angefeuert und dann kam auch schon die 1. Kür. Bis auf einen ungewollten Abgang lief diese ganz gut, an der Stelle wurde auch super improvisiert!

Wir konnten unseren Vorsprung weiter ausbauen und lagen somit am Ende des Tages immer noch aus Platz 1. Abends haben wir noch die Einzels angefeuert und hatten schon eine Siegerehrung. Danach haben wir alle Pizza gegessen.

Am nächsten morgen war alles etwas entspannter. Es find mit Einzel an, wo wir natürlich mal wieder super angefeuert haben!;) Für Susann ist es die erste Senior-Saison und sie ist am Sonntag das erste mal mit ihrem Technikprogramm gestartet. Man muss sagen, sie hat das wirklich gut gemacht! Aber das gilt für alle, alle unsere Einzelturner waren gut! Noch nach den Küren der L-Gruppen kamen dann die Final-Küren der M- und S-Gruppen. Da wir in Führung lagen sind wir als letztes gestartet, direkt nach unserer 2.Mannschaft. Wir haben die Kür sauber durchgezogen und nach der offenen Wertung noch ein paar Fotos gemacht. Direkt danach kam auch schon die Sieger- und Meisterehrung.

WIR SIND WIEDER LANDESMEISTER!!!

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Titel wieder verteidigen konnten und uns dadurch für die Deutsche Meisterschaft (17.-20.07. in Elmshorn), die Deutsche Jugend Meisterschaft (19.-21.09. in Münchehofe) und die Norddeutsche Meisterschaft (03.-05.10. in Redefin) qualifiziert haben.

Kathrin konnte ihren Titel als Landesmeisterin im Junior-Einzelvoltigieren ebenfalls verteidigen und Susann wurde bei den Senioren 5. Wir sind sehr stolz auf die beiden!

Unser M-Team ist Vizemeister geworden, auch darüber freuen wir uns sehr!

Zum Abschluss des Wochenendes haben wir uns alle im Stall in Bargteheide getroffen und nochmal Pizza gegessen, Fotos gemacht, gelacht und auch geweint.

Wir wollen uns bei allen bedanken, die dieses Wochenende für uns möglich gemacht haben, uns verpflegt haben und uns immer tatkräftig unterstützt und angefeuert haben bis die Halle bebt!

Es war ein wunderbares und unvergessliches Wochenende und wir freuen uns auf das, was jetzt noch kommt!

 

*Jeden Tag ein bisschen besser und heute ganz besonders*


Auetal

31.05.- 01.06. 2014

 

Dieses Wochenende sind wir mit allen Turniergruppen unseres Vereins nach Auetal gefahren! Wir waren eine riesige Gruppe, das war wirklich toll! Wenn jemand von uns gestartet ist, ist es immer sehr laut geworden in der Wettkampfhalle!:D

Bis auf ein paar kleine Einzelheiten konnten wir eine saubere Pflicht zeigen und lagen dadurch nach der ersten Prüfung auf dem zweiten Platz.

Bis auf einen etwas ungeplanten Abgang war auch unsere Kür recht sauber und wir konnten den zweiten Platz beibehalten.

 

*Jeden Tag ein bisschen besser*


Turnier Berlin-Schäferhof

10.05.2014

 

Am Samstag trafen wir uns, wie fast immer, schon ziemlich früh im Stall, denn um Punkt sechs verließen wir den Hof mit Andersen und Quschinski auf dem Hänger schon wieder und machten uns auf den langen Weg nach Berlin. Die Fahrt nutzten wir um die Frisuren zumachen ( wahrscheinlich hat der Bulli jetzt eine Haarspray-Allergie) und Ruth zog ihre  Jacke ziemlich schnell wieder an ,da das Fenster fast die ganze Zeit offen war ,um die ganzen Haarspraydämpfe aus dem Auto zu lüften. Auf dem Hof der berliner Mannschaft Schäferhof angekommen sahen wir uns erst einmal gründlich um, doch bald schon war es an der Zeit Andersen aufzugurten und sich warm zulaufen. Die Pflicht verlief gut und die einzige Entäuschung war das Publikum , das es nicht für nötig hielt auch mal für eine Mannschaft zuklatschen, die nicht aus Berlin kommt. Nach der Mittagspause mit einem kleinen Mittagsschlaf machten wir Quschinski fertig und die Einzelvoltigierer( Anni, Susan und Kathrin) machten sich warm. Die Starts verliefen recht gut und so konnten sich alle gut auf die anstehende Kür vorbereiten. Nachdem unter den Nichtstartern eine kleine Panik ausgebrochen war, weil die weiße Longe plötzlich nicht mehr in Andersens Beutel war und erst hin und her gesprintet werden musste konnte es losgehen. Der Richter klingelte und es ging los! Einlaufen , Grüßen und Turnen. Leider wurden wir noch vor unserem letzten Block abgeklingelt doch in der Siegerehrung zeigte sich dass wir es trotzdem auf Platz zwei geschafft haben. Vor uns war, mit nur wenig Vorsprung das Team Schenkenberg , die auf der Deutschen Meisterschaft für Junioren Platz fünf ereichten. Und auch für die Einzelvoltigierer war es ein erfolgreicher Tag. Und als wir nach der langen aber ziemlich lustigen Fahrt die Pferde abgeladen , alles eingeräumt und den Hänger saubergemacht hatten, konnten wir nach Hause und in unsere Betten fallen.


HansePferd Voltigier-Challenge 2014

26.04.2014

 

Diesen Samstag hieß es mal wieder "früh aufstehen": der Wecker klingelte um 3:40 Uhr.

Wir hatten alle zusammen übernachtet und konnten deshalb direkt mit den Frisuren anfangen. Danach sind wir dann in den Stall gefahren und von dort aus zum Hamburger Messegelände zu HansePferd. Außer uns sind dort noch Team 2 und Team 5 an den Start gegangen, was uns sehr gefreut hat!

Um 9:15 Uhr ging's dann los mit der Pflicht. Die neuen Strasssteine auf unseren Trikots glitzerten in der großen Halle und wir konnten eine ordentliche Pflicht zeigen.

Nicht lange danach kam dann auch schon die Kür: es war die Premiere für unsere neuen Trikots! Wir waren alle ein bisschen aufgeregt, die Kür hat aber gut geklappt und wir waren auch (meistens) in der Musik.

Wir konnten den Wettkampf mit dem 1. Platz abschließen und sind somit zum zweiten Mal in Folge glückliche Sieger der Voltigier-Challenge!:)

Danach wurden natürlich noch einige Fotos gemacht!

 

*Jeden Tag ein bisschen besser*

 

 


 

Leitungstest in Husum
12.04.2014

 

 

Nach dem anstrengenden Training fuhren wir nach Husum zum Leistungstest. Auf der Fahrt lachten wir viel und Annika lachte so doll, dass ihr Tränen aus den Augen kamen.

Als wir da waren, waren noch die Einzelvoltigierer dran. Dann fingen wir an uns warm zu laufen und uns zu dehnen.

 

Als wir dann dran waren fingen wir gleich mit dem Leistungstest an. Es war zwar anstrengend, hat aber trotzdem riesen Spaß gemacht.

Es ging schneller als bei dem letzten Leistungstest. Das fanden wir alle besser.

 

Alle waren sehr müde, als wir dann aufhörten. Auf dem Rückweg lachten wir wieder sehr viel und schrieben diesen Text. Bestimmt schlafen wir heute alle schnell ein.

 

                                                                                                   

Luise & Esther

 


Saisonstart 2014


Die Saison 2014 hat für uns mit dem Testturnier in Kiel am 23.03. angefangen!

Nach dem langen Winter haben wir einige Anläufe gebraucht um Andys Schweif wieder sauber zu bekommen, am Ende war er aber schön weiß.

Es war schön, dass alle Teammitglieder starten konnten und wir können auch mit unserer Leistung zufrieden sein.

Nach dem Start haben wir noch die Einzeltrophys aus Team 4&5 angefeuert und sind danach etwas erschöpft vom langen Tag nach hause gefahren.

 

Leider musste Jule uns aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Wir werden sie sehr vermissen und freuen uns, wenn sie mal beim Training oder Turnier bei uns vorbeischaut.


Hippologica Berlin

13.12.2013

 

Heute sind wir ein letztes Mal für diese Saison gestartet, bei der Hippologica in Berlin!

Das war ein ganz tolles Erlebnis, vor allem für Klein-Luisi, es war nämlich ihr allererstes Turnier. Da war die Aufregung natürlich groß! Sie hat es aber ganz ganz toll gemacht:)

Auch unser Neuzuwachs Esther hat uns mit in die Hauptstadt begleitet um zu sehen wie so ein Turnier abläuft!

Morgens ging's erstmal los mit einem ausgiebigen Schimmel-Waschgang, den unser Andi dringend mal wieder nötig hatte! Nach vier Waschgängen hatte sein Schweif dann endlich mal wieder seine ursprüngliche Farbe angenommen und war nicht mehr paddock-matschig-braun;)

Vor Ort haben wir dann Haare gemacht, danach Kathrin ganz doll für ihren Einzelstart angefeuert und dann mussten wir uns auch schon direkt für den Gruppenstart warm machen.

Es war dieses Mal nur ein Kürstart! Leider hatten wir einen kleinen Sturz drin, es ist aber nichts passiert und danach haben wir so weitergeturnt als wäre nie was gewesen!:)

Nach einer kleinen Geburtstagsfeier für unsere beiden Annis sind wir dann mit unseren goldenen Schleifen nach hause gefahren. Müde aber zufrieden sind wir dann kurz nach Mitternacht in Bargteheide angekommen, wo wir dann noch Andersen und Quschinski versorgt haben.

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*

 


 DM in Verden

 

12.-15-09.2013

 

 

 

Die Deutsche Meisterschaft in Verden, im Zeitraum von Donnerstag den 12.09.2013 bis Sonntag den 15.09.2013, war für uns alle ein aufregendes, abenteuerliches und zufriedenstellendes Wochenende. Dank der tollen Unterstützung unserer Trainer, unserer Familien und unserer Freunde hatten wir wieder einmal die Gelegenheit alles zu geben und zu zeigen was in uns steckt.

 

Während für unser Team der Wettkampf erst am Freitag begann, startete Ann-Christin schon am Donnerstag mit einer Pflicht in das Wochenende. An dem sehr früh startenden Freitag zeigten wir eine schöne und solide Pflicht und belegten somit den 15. Platz und nachdem auch Anni an diesem Tag eine tolle Leistung in ihrer Kür zeigte, waren wir mit dem Ausgang des Tages sehr zufrieden.

Gut gelaunt und wohl vorbereitet gingen wir nun an unsere 1. Kür heran und es gelang uns, bis auf ein Paar Wackler, eine positive und ruhige Ausführung. Dies machte sich bezahlt und führte dazu, unseren 15. Platz zu halten. Als Anni nun auch einen zufriedenstellenden Durchgang absolviert hatte, konnten wir alle aufatmen und auf einen erfolgreichen Samstag zurück blicken. Der nächste Programmpunkt des Samstag rückte nun näher. Der Showabend. Wir hatten uns letztendlich mit dem Hamburger Landesverband zusammen getan und nachdem wir fleißig geprobt hatten, meisterten wir unseren Auftritt. Der Länderabend war ein wirklicher Erfolg und die Darbietung der verschiedenen Landesverbände und der Einzelvoltigierer boten allen wunderbare Unterhaltung.

 

Nun ging es für unsere Gruppe als auch für Ann-Christin um die letzte Kür. Ann-Christin meisterte ihre Kür und belegte somit den 19. Platz. Nun waren also wir an der Reihe und genossen unseren letzten Start in der stimmungsvollen Halle. Ausgenommen ein Paar Wackler waren wir mit unserer Leistung wirklich zufrieden und erreichten so den 18. Platz.

 

Wir blicken nun auf ein schönes und intensives Wochenende zurück, und wir freuen uns es so zufriedenstellend absolviert zu haben. (Es bildete für unser Team einen runden Saisonabschluss. Und nun blicken wir auf unser bevorstehendes Wintertraining.) Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen, die uns unterstützt haben, uns Rückhalt gegeben haben, uns angefeuert und an uns geglaubt haben!

 

 

 


DJM München-Riem 2013

13.-18.08.2013

 

Am Dienstag Abend ging unser großes Abenteuer los: Wir haben uns alle in unserem Stall in Bargteheide getroffen, die Sachen gepackt, die Pferde aufgeladen und dann ging's schon los! Mit zwei großen Bullis, zwei Hängern und drei Pferden ging's über Nacht ganz bis nach München runter! Die Fahrt saß uns dann am Mittwoch auch noch spürbar in den Knochen, als wir die Hottis versorgt und unsere wunderbaren Hotelzimmer bezogen haben. Am Nachmittag hatten wir dann Freizeit und sind zusammen in die Münchener Innenstadt gefahren! Hier haben wir unter anderem mal ein echtes Dirndl anprobiert(und uns in die weißen Blusen verliebt;)) und einen weißen Blazer für Ruth gekauft. Ab Donnerstag wurden wir jeden Tag von einem super Frühstück begrüßt, so dass einem tollen Tag nichts mehr im Weg stehen konnte:) Am Donnerstag haben wir dann Andersen, Quschinski und Tico gewaschen und eingeflochten. Nachmittags war dann die Verfassungsprüfung. Alle drei sind durchgekommen.:) Nebenbei haben wir noch gemerkt, dass wir alle ein bisschen zu warme Klamotten eingepackt haben, es hat aber auch niemand von uns mit fast 30°C und Sonne gerechnet - so warm war es im Norden nämlich nicht!

Freitag war dann der erste Wettkampftag: Morgens ging es mit der Pflicht im Einzel los, mittags kam dann unsere Gruppenpflicht und nachmittags noch die Einzelküren. Unsere Pflicht war eigentlich ganz gut, aber gerade im Stehen können wir eigentlich noch mehr! In der ersten Wertungsprüfung sind wir dann mit einer 6,1 auf den 16. Platz gekommen. Abends sind wir dann noch mit allen Eltern die mitgekommen sind zum Portugiesen gegangen. Wir brauchten eine Weile und auch die Hilfe der Kellner um die Speisekarte zu übersetzen, aber das macht ja nichts;) Beim Essen wurden wir nur leider von zwei ziemlich aufdringlichen Wespen gestört! Die norddeutschen Wespen sind eindeutig harmloser als die Süddeutschen! Nach dem Essen mussten wir ganz schnell wieder zur Anlage rübersprinten, weil da dann nämlich schon der Einmarsch der Landesverbände zusammen mit den Reitern war.

Samstag war dann in die erste Kür! Wir hatten alle total Lust nochmal in den Wettkampfzirkel einzulaufen und unsere Kür zu zeigen. Und das haben wir auch gut gemacht: wir hatten nur ein paar kleine Unsauberheiten und konnten mit einer 7,110 den 11. Platz belegen! Hannah und Kathrin hatten außerdem noch einen zeiten Pflichtstart im Einzel. Abends war dann noch die Teilnehmerehrung:) Danach sind wir ziemlich müde aber sehr glücklich in unsere gemütlichen Betten gefallen:D

Und so schnell geht es, dann ist es schon wieder Sonntag! Nach den Einzelküren sind wir noch ein zweites mal eingelaufen um unsere Kür zu turnen. Diesmal lief alles noch etwas besser, Andy ist nur leider einmal kurz in den Trab gefallen, das war aber nicht weiter schlimm! Lustigerweise hatten wir Sonntag wieder ganz genau eine 7,110!:D In der Meisterschaftswertung sind wir dann 11. geworden und sind damit sehr sehr glücklich!

Nachdem wir wieder alle unsere Sachen eingepackt haben, haben wir wieder die Reise nach hause angetreten.

Es war ein wirklich gelungenes Wochenende!

 

Wir wollen uns nochmal ganz doll bei unseren tollen Eltern, Geschwistern und anderen Fans bedanken, die uns dieses Wochenende wieder super unterstützt und versorgt haben!

Außerdem wollen wir uns bei unseren Trainern bedanken, die uns das alles ermöglichen und immer für uns da sind!

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


Intensivtraining


In den Sommerferien haben wir auch dieses Jahr wieder ein Intensivtraining eingelegt!

Es waren zwei sehr lustige und schöne Wochen mit dem Team, in denen wir noch einige Fortschritte gemacht haben. Neben dem "gewöhnlichen" Training sind wir auch ins Schwimmbad gefahren um dort einige Bahnen zu schwimmen, haben mit den anderen Turniergruppen aus unserem Verein die Drei-Muskel-Tour in Ratzeburg gemacht und auch mit externen Traininern traininert. Bei 30°C sind wir jeden Tag ganz schön ins Schwitzen gekommen!

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser!*

 


Landesmeisterschaft HH/SH 2013 in Mildstedt

14.-16.06.2013

 

Herzschlagfinale - wir haben' s geschafft!

 

 

 

Jedes Turnier fängt erst mal mit einer kleiner Herausforderung an: Andersen waschen!!

 

Auch dieses Mal hat es wieder eine ganze Weile gedauert, aber als wir mit Waschen, Einflechten, Packen und Aufladen fertig waren, ging es los! Mit 5 Pferden, drei Gruppen, Trainern, Eltern und Geschwistern. Da macht schon die Fahrt Spaß;-) Als wir in Mildstedt angekommen waren haben wir alles ausgepackt, mussten Andersen wieder ein bisschen waschen;) und sind danach erst mal in die Jugendherberge gefahren. Etwas später sind wir wieder zurück auf' s Turniergelände gefahren. Zum Glück hatten Ruth und Dennis einen genauen Plan ausgearbeitet, wer wann was machen muss, so dass bei der Verfassungsprüfung jeder wusste, was er zu tun hat. Danach ging' s dann für alle zurück und die Jugendherberge, wo wir gemeinsam gegessen haben. Nach einer sehr kurzen Nacht ging es für die M und uns schon um 5:00 Uhr aus den Betten. Dann wurden erst mal Frisuren gemacht und gefrühstückt. Um 9:20 Uhr ging es dann mit dem Motto "wer nicht strahlt bleibt dumm" das erste Mal für uns in den Wettkampfzirkel. Es ist super toll so viel Unterstützung vom Verein zu bekommen! Mit unserer Pflicht können wir auch zufrieden sein! Beim gemeinsamen Picknick kam dann die tolle Nachricht: Nach der Pflicht liegen wir in Führung! Und jetzt heißt es das zu halten! Nachmittags ging es dann wieder in den Zirkel und wir haben unsere erste Kür für dieses Wochenende geturnt. Diese war an sich gut, nur leider hatten wir in der Mitte einen Ausrutscher, was uns einige Ausführungsabzüge kostete. Trotzdem hatten wir auch dann noch einen winzig kleinen Vorsprung. Nach der Siegerehrung haben wir dann mit dem ganzen Verein Pizza gegessen und sind anschließend in die Jugendherberge gefahren. Am nächsten morgen ging es dann schon wieder los. Diesmal konnten wir sogar bis 6:30 Uhr schlafen.Nach dem Einzel, wo wir wieder fleißig angefeuert haben, sind wir dann als letzte Gruppe für die Finalkür eingelaufen. Wir waren alle nochmal ziemlich aufgeregt. “Nutzt eure Chance“! Das meinte Dennis vor dem Einlaufen zu uns. Und das haben wir auch getan! Wir haben eine wirklich ordentliche Kür geturnt, so dass wir uns nach dem Start sagen konnten: „Egal, was das Ergebnis ist, wir sind zufrieden!“. Und wir können zufrieden sein! Wir sind nun zum zweiten mal in Folge LANDESMEISTER! Nach dem wir im Anschluss an die Meisterehrung noch ganz viele Fotos gemacht haben sind wir ganz stolz und glücklich zu uns nach Bargteheide in den Stall gefahren und haben gemeinsam das spannende, anstrengende aber durchaus schöne Wochenende ausklingen lassen!:-)

 

Und jetzt heißt es: Auf ins Intensivtraining!:-)

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


20.05.2013

Kirchwerder

Heute haben wir uns um 8:00 Uhr im Stall getroffen und Andersen gewaschen und eingeflochten. Mit unseren eigenen Frisuren waren wir erstaunlich schnell fertig, sodass wir genug Zeit hatten um die anderen Gruppen aus unserem Verein anzufeuern. Da Jule leider kurzfristig krank geworden ist, mussten wir spontan Ann-Christin einsetzten.

Unsere Pflicht war größtenteils ordentlich. Nach einigen Schwierigkeiten auf dem Ablongierzirkel und einem mulmigen Gefühl im Bauch beim Einlaufen tunrten wir zu unserer Überraschung eine ziemlich saubere Kür! Und wir haben sogar gewonnen:-)

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


27.04.2013

Sittensen

Heute sind wir gemeinsam mit der L- und der M-Gruppe nach Sittensen in Niedersachsen gefahren. Als erstes haben wir die L-Gruppe angefeuert und uns dann an unsere Frisuren gemacht. Nachdem wir die M-Gruppe für deren Pflicht angefeuert haben, mussten wir uns auch schon selbst warm machen. Mit unserer Pflicht können wir durchaus zufrieden sein.

Danach hatten wir nicht viel Zeit bis zu unserer Kür. Diese war eigentlich auch ordentlich, nur leider hatten wir am Ende einen kleinen Zusammenbruch auf dem Pferd, was aber nicht sehr schlimm war. Somit haben wir den 1. Platz gemacht und sind nach dem Einzel dann müde aber glücklich nach Hause gefahren :-)

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


03.03.2013

Euroclassics Bremen 2013

Nach einem langen Wintertraining sind wir heute endlich wieder zum Turnier gefahren!

Wir trafen uns mal wieder in aller Frühe bei uns im Stall, aber trotzdem hatten alle gute Laune und haben sich schon auf die Starts gefreut:)

Wir hatten uns dafür entschieden mit der Gruppe auf Andersen zu starten. Dieser machte beim Verladen erstaunlicherweise (fast) keine Probleme, womit der Tag schonmal gut angefangen hat. In Bremen angekommen haben wir direkt mit den Frisuren angefangen und dann ging es auch schon mit Junior Einzel los. Da Hannah, Susann, Annika und Kathrin an den Start gegangen sind, hatten wir schon fast ein kleines Team:))

Auch wenn es am Ende so schien als hätte Tico bei vier Turnern langsam die Geduld verloren, verlief es im Großen und Ganzen ganz gut! Kaum waren die vier fertig, mussten wir uns auch schon auf die Gruppenpflicht vorbereiten. Diese war bis auf ein paar Fehler auch relativ ordentlich und Andersen hat seine Sache super gemacht.

Nach einer kleinen Mittagspause mit Babybrei und Nudelsalat und der Siegerehrung der Einzel Junioren hatte Anni nach ihrer langen Auslandszeit wieder ihren ersten Einzelstart. Und der war ganricht mal so schlecht!!:)

Danach haben wir uns wieder für die Kür fertig gemacht. Diese verlief sehr sauber, worüber wir uns nach den vielen Verletzungen und anderen Hindernissen im letzten Jahr sehr gefreut haben! Auch auf Andersen sind wir sehr stolz, denn auch in der Kür ist er super gelaufen! Wir sind mit einer Endnote von 6,4 auf dem 3. Platz gelandet und sind durchaus zufrieden. Alles in allem war es ein gelungener Saisonauftakt!:D

Wir danken außerdem unseren Eltern und den vielen anderen Voltis aus unserem Verein die uns an diesem Tag so toll unterstützt und angefeuert haben!!:)

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


27.10.2012

Kalt, kälter, Reithalle

Mit dem ersten Lehrgang dieses Winters kamen auch die ersten Minusgrade.

Nachdem wir uns heute in aller Frühe um Stall trafen, unser ganz gewöhnliches Samstag- Training bei etwas ungewohnt niedrigen Temperaturen und dann noch eine schöne Ballett Einheit in der Turnhalle absolviert hatten, fuhren wir nach Husum zum Lehrgang.

2 Minuten unterwegs und schon heißt es wieder "stoooop"! Nach kurzem Suchen stellte sich aber heraus, dass wir unsere Kürmusik doch nicht in der Turnhalle vergessen haben;)

Zweite Problematik: Die Kamera.. Nächstes Mal laden wir den Akku etwas früher auf und dann gibt's auch Bilder, versprochen;)

Wir haben erfolgreich alle unsere Baustellen in der Kür beseitigt und machen uns jetzt an die Arbeit alles auf dem Pferd umzusetzen.

 

Wir hatten viel Spaß und gute Laune und auch Susann und Luise haben sich schon super bei uns eingelebt;)

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bischen besser*


13.10.2012

Diese Saison hat sich bei uns viel verändert! Wir haben neue Trikots, sowohl für Pflicht, als auch für Kür. Außerdem starteten wir auch zum ersten Mal als Juniorteam!

Wir haben viel erlebt, gelernt und große Fortschritte gemacht.

 

Jetzt starten wir alle sehr motiviert ins Wintertraining und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit und viele spannende Lehrgänge!

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


DIE SUPERFANS !
DIE SUPERFANS !

WIR ALS TEAM MÖCHTEN UNS NOCH EINMAL GANZ HERZLICH BEI DENJENIGEN BEDANKEN, DIE UNS IN JEDER SITUATION UNTERSTÜTZEN!

- DIE ELTERN -

DANKESCHÖN FÜR EURE MÜHEN!

.. sie stehen immer hinter uns, ob sie nun direkt unseren Pavillion auf das Gelände schmuggeln, riesige Fahnen schwenken oder uns einfach in den Arm nehmen.. Sie sind immer da :)
Wir haben euch lieb <3


Deutsche Jugend Meisterschaft Verden 2012


Im Gepäck zwei Pferde und zehn singende Voltigierer.. Das war unsere Fahrt nach Verden! Es war wirklich eine fantastische Anlage mit guten Boxen, vielen Ablonggierzirkeln und einer liebevoll geschmückten Halle. Nach der Pflicht waren wir 13. und waren auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Am Morgen turnte Hannah eine durchschnittliche Einzelpflicht. Abends jedoch eine sehr zufriedenstellende Kür! ( Endlich in ihrem neuen Kürtrikot:-) ) Samstagmorgen Hannah wieder Einzelpflicht, die deutlich gesteigert war zur vorigen Pflicht. Am Nachmittag nun das erste Mal Gruppenkür. Das Einlaufen in diese Halle brachte super Spaß, jedoch landete Kathrin direkt am Anfang nach ihrem Flick-Flack so ungünstig, dass sie ihre weiteren zwei Blöcke nicht turnen konnte. Wir dachten um und zogen die Kür komplett improvisiert weiter durch! Hannah gab Lotti im Anlaufen nur kurz das Kommando „Knieblock“ und sie antwortete nur „jaja!“, als wenn sie nie an etwas anderes gedacht hatte. Cool Charlotti :-)! Trotzdem war es natürlich eine Enttäuschung! Sonntagmorgen zog Hannah eine noch bessere Einzelkür durch, die Andersen problemlos durchlief. Sie sind schon ein richtiges Team geworden! In die Kür liefen wir nur zu fünft ein, da Kathrins Fuß nicht belastbar war. Erdnuss sollte dafür ihre Blöcke turnen. Jedoch stürzten wir direkt am Anfang und entschieden abzubrechen. So beendeten wir die letzte Prüfung mit Abgrüßen des Richters. Eine noch größere Enttäuschung als am Vortag!
Wir können uns nur alle glücklich schätzen, dass nichts größeres passiert ist und jetzt auch schon wieder alle fast ganz fit sind. Eine eher unschöne Erfahrung, die uns aber auch in mehreren Punkten voranbringt!
Nur dazu unser Motto: *JEDEN TAG EIN BISSCHEN BESSER UND HEUTE GANZ BESONDERS*

Euer Team 1 :)

 


Deutsche Meisterschaft Alsfeld 2012

 

Ein weiter Weg nach Alsfeld, das erste große Tunier für unsere Kleinen und sehr viel Unterstützung durch die Super-Eltern :) Donnerstag machten wir das Minidorf, indem unsere Unterkunkt war, durch normales Joggen unsicher. Die älteren Leute beobachteten uns, als wenn sie erstaunt wären, dass Menschen auch schneller laufen könnten. Wir grinsten nur und grüßten freundlich. Außerdem picknickten wir im Garten und spielten beispielsweise „Karl Heinz ist krank“, jedoch wurden auch einige Äußerungen zum to-go-Kaffee gebracht, die sollte man allerdings nicht wiederholen ;-) WIR HATTEN SPAß und das ist die Hauptsache :-) Das Wochenende startete am Freitag mit einer relativ guten Pflichtleistung, sodass wir nach der Teilnehmerehrung zufrieden in unser Quartier zurückfahren konnten. Nun kam Samstag die erste Kür, die wir mit einen paar Wacklern absolvierten. Leider fiel Quschinksi auch einmal in den Trab. Unser Motto war aber: Wir strahlen um die Wette! :-)
Sonntag hatten wir ein paar kleine Schwierigkeiten, da unser lieber Kasper ein sehr abenteuerlustiges Pferd ist, machte er in der Nacht einen Spaziergang durch das Stallzelt und probierte schlauerweise von jedem ein bisschen Futter. Wir liefen trotzdem ein, aber wussten natürlich nicht wie viel Kraft er hatte und sich dementsprechend benahm. Es war leider schlechter als Samstag, da sich Quschinski nicht fangen konnte und rannte bzw. einmal in den Trab fiel. Wir zogen natürlich durch, aber leider mit ein paar mehr Ausführungsabzügen.
Wir blicken trotzdem auf ein erfahrungsreiches Wochenende zurück!


Stabitraining auf dem Tretboot :D
Stabitraining auf dem Tretboot :D

Intensivtraining für die Deutsche Meisterschaft

 

Schweiß läuft,Muskeln wachsen, Körper werden gedehnter und die Gesichter ausdrucksstärker! So viel Training, aber wir haben natürlich auch Abwechslung.. Wir fuhren am Samstag bei heißer Sonne mit zwei Tretbooten auf die Alster und konnten es nicht lassen zu turnen. Es war ein harter Kampf Kathrin in die Alster zu werfen, jedoch gelang uns das dann doch nicht. Nebenbei wurden wir noch als XXL-Familie abgestämpelt, worauf Gina dann gut pöbelte. Wir haben alle Kraft in der Sonne getankt und hatten genauso viel Spaß wie immer:)
Denn auch da gilt: *Jeden Tag ein bisschen besser und heute ganz besonders*


 

 

Landesmeister 2012 !!!


 

Ein Wochenende, das noch lange positiv, jedoch auch negativ, in unseren Erinnerungen bleibt.
Der kurzfristige Pferdewechsel von Hannah auf Andersen bereitete uns Freitag noch einen gestressten Nachmittag.Leider hat unser lieber Schimmel es geschafft,sich so zu sulen, dass wir ihn nicht mehr vor der Verfassungsprüfung komplett sauber bekamen. Alle waren zufrieden als sie endlich nach Hause und sich mental auf den nächsten anstrengenden Tag vorbereiten konnten.

Samstag, 9.6.2012 :)
Morgendliche Probleme traten nacheinander auf.. Andersen hatte so eine Angst vor der bissigen Waschbox, dass wir bestimmt einigen Leuten mit kompletter Waschausrüstung im Weg standen. Letztendlich haben wir ihn biltze-blank gezaubert:) Quschinski war schön wie immer!

Als alle fertig behaart und aufgewärmt waren, das Pferd aufgegurtet und die Stimmung nahezu perfekt war, liefen wir mit einem 5-Zahnreihen-Grinsen in die Wettkampfhalle ein. Die Übungen waren insgesamt ordentlich. Doch dann der Moment, welchen das Team nicht vergessen kann: Gina landete nach der Flanke so ungünstig, dass es knallte und sie von den Rettungssanitätern aus der Halle gebracht werden musste. Sie wurde direkt in ein Unfallkrankenhaus gebracht. Trotz dieses großen Schocks turnten wir nach mehr als einer halben Stunde die Pflicht zuende.
Nach langen Überlegungen entschieden wir uns dafür die Kür mit nur 5 Voltigierern durchzuziehen. Unser Motto war:

WIR TURNEN HEUTE NUR FÜR GINA!“ :)
Unerwarteterweise lief die Kür sehr flüssig und sauber, was wir später mit einem großen Grinsen Gina im Krankenhaus auf einem Video zeigten und wir noch unsere goldene Schleife präsentierten.Ein Tag voller Schrecken und Glücksmomente..

Sonntag, 10.6.2012 :)
Heute sollte es nun an die Finalkür gehen.. Um große Abzüge von Punkten zu vermeiden, setzen wir die kleine Strahlemaus Alina ein.Die Aufregung, die vor dem Start vor allem bei Alini zu spüren war, geriet im Zirkel ganz in Vergessenheit. Gina war auf Krücken auch gekommen, worüber sich alle sehr gefreut haben. Wir zogen die Kür ohne Stürze und fast ohne Patzer durch:) Die offene Wertung machte natürlich die Situation noch spannender. Und wir hatten es geschafft! Wir haben durch unseren starken Team Zusammenhalt und die Unterstützung von Trainern und Eltern ein emotionales Wochenende überstanden und uns dazu noch den Titel geholt. Als in der Siegerehrung bekannt gegeben wurde, dass wir auch die Finalkür gewonnen hatten, wurde uns klar:
WIR SIND LANDESMEISTER!
Nun gab es Umarmungen, Freudentränen, Schreie, Fotos, Fotos und Fotos!!
Auch Hannah sicherte sich den vierten Platz in der Junioren Einzelwertung und Ines, welche ihr 25-jähriges Jubiläum bei einer Landesmeisterschaft feierte, war die Freude anzumerken. Sie wurde zweite in der Senioren Einzelwertung.

Tolles Wochenende mit ganz viel Spaß und Tränen. Danke für die tolle Unterstützung jeder Art.

Nun heißt es: ran an die Kleinigkeiten und ab ins Intensivtraining für die Deutsche Meisterschaft in Alsfeld!

 

Euer Team 1



HansePferd 2012!!

 

Endlich sind sie da, UNSERE NEUEN TRIKOTS!! Mit einem riiiesigen Grinsen konnten wir gestern auf der Hansepferd unsere nagelneuen Kür-Outfits einweihen, welche uns auch direkt zu einem Sieg verholfen haben:):) Besser hätte der Tag für uns nicht laufen können! Ein paar Bilder sind auch schon online!


16. April 2012

Gestern hatten wir nun endlich unser ersten richtiges Tunier mit Pflicht- und Kürstart, den 1.Sichtungstag für die Deutsche Meisterschaft in Kiel. Das Einflechten der Pferde endete am Samstag in einer kleinen Wasserschlacht, Pferdebeine waren dann sauber und wir nass und dreckig:))

Sonntag Morgen ging es dann um 5 Uhr für alle los! Wir waren die ersten auf der Kieler Anlage und wärend alle geschminkt und frisiert wurden stieg die Aufregung! Erster Start war die Seniorpflicht. Mit neuer Einlaufmusik war unser Grinsen noch größer und wir zeigten eine Leistung mit der alle Zufrieden waren, und mit der wir uns direkt vor dem 2. S-Team, den Kielern, plazierten.

Weiter ging es mit der Juniorpflicht. Für unsere Junioren, nach dem Testtunier, der überhaupt aller erste Start! Doch noch weniger Tuniererfahrung als unsere Kleinen, hatte ihr Pferd Anderson. Vor 3 Wochen gekauft und 4 Gruppentrainingseinheiten hinter sich, machte er uns alle sprachlos. Voller Souveränität verhalf er Sanna, Charlotte, Jule, Annika, Kathrin und Alina zu einer top Pflicht. Kür technisch ist das Juniorteam noch nicht soweit, weshalb sie sich für einen reinen Plichtauftritt entschieden.

Als nächstes war Hannahs Einzelstart dran. Ihr eigentliches Pferd Lamenticus war leider nicht fit, weshalb sie spontan auf Gatsby umsteigen musste. Auch Hannah zeigte eine ordentliche Leistung, wird nun weiter an ihrer Kür pfeilen und das nächste Mal hoffentlich wieder auf Tico alle vom Hocker hauen:)

Nun hieß es nochmal volle Konzentration und alles geben: Gruppen Kür!!

Mit Mengen an Adrenalin und Motivation liefen wir ein, um endlich unser Ergebnis des Wintertrainings präsentieren zu können. Die erste Hälfte der Kür verlief echt super und teilweise noch besser als beim Training, dann kam es leider zu einem kleinen Sturz, bei dem sich aber niemand verletzte. Und auch im letzten Block passierten Unsauberheiten. Insgesamt waren wir aber zufrieden, schließlich haben wir ja auch noch April.

Am Ende lagen wir trotzdem vorne und wir konnten mit einem guten Gefühl vom Hof rollen. An dieser Stelle noch einem vielen Dank an die Kieler, ein toll organisierter und umgesetzter Sichtungstag!!

 

Das Training heute startete unter dem Motte " Hannah hast du eine neue Hose?!". Als die Frage geklärt war konnten wir uns intensiv unserer Kür widmen, haben hier und da noch ein wenig perfektioniert und motiviert angefangen uns auf Samstag vorzubereiten. Auf unseren Start auf der Hansepferd freuen sich alle ganz besonders, es wird wohl eine kleine Überraschung geben....!

Donnerstag ist das Abschlusstraining und Samstag heißt es dann wieder "Achtung und hopp!".

 

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*

 


3.April 2012

 

Vergangenen Sonntag sind Dennis, Annika-Erdnuss, Charlotte und Gina nach Schlamersdorf gefahren. Dort waren sie mit der M- und mit der A-Gruppe für einen Lehrgang verabredet! Nach den ersten Rückmeldungen scheinen die Voltis sehr zufrieden mit unseren Hilfen, Übungen und Ideen zu sein:) Mehr aus der Sicht der Schlamersdorfer findet Ihr hier. Uns hat es auf jeden Fall großen Spaß gemacht mir Ihnen zu arbeiten und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

 

Ansonsten stecken wir mitten im Training und freuen uns auf unseren Start in Kiel und besonders auf die Hansepferd!

 

Euer Team 1

 

*Jeden Tag ein bisschen besser und heute ganz besonders*


Team 1 in Bremen
Team 1 in Bremen

7. März 2012

 

Die ersten Starts dieses Jahr liegen schon hinter uns!

Am letzten Februarwochenende fand das Testtunier der Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein bei uns im Stall statt! Nachdem wir noch schnell den die Halle und Aufenthaltsräume auf Vordermann gebracht hatten, ging es auch schon los. Endlich wieder stramme Zöpfe, ein aufregendes Kribbeln im Bauch und dann lief schon die Einlaufmusik und ab die Post! Unterstützt von den zahlreichen Zuschauern turnten wir erst Pflicht mit der kompletten 10-köpfigen Mannschaft, später Ansätze und Teile unserer neuen Kür auf dem Pferd und am Ende die komplette Kür auf dem Holzpferd. Insgesamt waren wir mit unserem Feedback sehr zufrieden und sind nun dabei die hilfreichen Tipps des Fachbeirats umzusetzen. Außerdem hat Hannah eine Startgenehmigung für die Regionalsichtung in Vechta am 24. März bekommen! Wir sind alle sehr stolz auf dich!!(:

 

Vergangenes Wochenende waren wir dann zu den Euroclassics in Bremen. Wie jedes Jahr haben sich alle über ein Tunier in der warmen und großen Stadthalle gefreut. Als wir dann jedoch die diesjährige Wettkampfhalle anguckten, konnte man die Enttäuschung auf den Gesichtern sehen! Es war nicht die große Halle wie sonst, sondern eine kleinere in der Tribünen aufgebaut wurden. Letztendlich haben sich natürlich trotzdem alle auf unseren ersten richtigen Start gefreut und die Aufregung wuchs.

An den Start gingen Ines, Hannah, Gina, Sanna, Charlotte, Kathrin, Ruth und Quschinsky. Mit unser Pflicht waren wir alle super zufrieden und auch Dennis, der fleißig gefilmt und uns mit Annika, Jule und Alina von draußen unterstützt hat, haben wir überzeugt:)

Dann kam Hannahs Einzelstart, mit dem sie uns alle vom Hocker gehauen hat! Sie überzeugte mit einem souveränen Pflichtstehen und einer ausdrucksstarken Kür. Nur leider kam Hannah mit Knieschmerzen aus dem Zirkel, weshalb wir uns dazu entschieden keine Gruppenkür mehr zu turnen, um kein Risiko einzugehen! Das war natürlich für alle etwas enttäuschend aber trotzdem konnten wir mit einem Lächeln über unsere Pflicht und Hannahs Einzelauftritt nach hause fahren!

 

Jetzt heißt es für Hannah schnell wieder fit werden und für uns alle Training, Training, Training. Als nächstes steht für Hannah die Regionalsichtung in Vechta Ende März und für uns die 1.Sichtung am 15.April in Kiel an.

 

Euer Team 1

*Jeden Tag ein bisschen besser*


8. Februar 2012

 

Es war am Montag beim Training tatsächlich so kalt, dass Quschinsky Eiszapfen an seinen Nasenhäärchen hatte :) :)

Der Arme..wir haben schnell versucht ihn zu befreien!!


5. Februar 2012

 

Ihr Lieben!!

 

Wir hoffen Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und befindet euch genau wie wir in der Endphase des Wintertrainings, wobei die gewohnten "Wintertrainingstemperaturen" ja jetzt erst richtig eigesetzt haben;) Wir kommen auf jeden Fall immer als Eisklötze im Stall an, um dann von Ruths uns Dennis´ Aufwärmprogramm richtig warm zu werden. Letztendlich ist jedoch Kathrin bei -13° die einzige mit waren Füßen, da sie die mit den beheizbaren Schuhsohlen ist, Gina immer die einzige mit warmen Händen (insgeheim sind Gerüchte über eine eingebaute Handheizung aufgekommen, genaues weiß jedoch keiner!) und Ines der Gewinner im Eishändekontest.

 

Nun eine schlechte Nachricht, wir mussten uns unter Bedauern von Ruths blauem Bulli trennen und hoffen, dass der neue Silberne uns genauso bequem ans Ziel bringt. Voller Vorfreude warten wir eingentlich nur auf die erste Fahrt zum Tunier um ihn Volti-like mit Haarsprayduft und Dennis-like mit Sahne einweihen zu können :D 

 

Letzten Sonntag standen Hannah, Annika und Gina den Tag lang in der Fockbeker Reithalle und haben Dennis bei einem Lehrgang unterstützt.

 

Dieses Wochenende war dann Trainingswochende angesagt! Nach unserer normalen Freitags-Einheit trafen wir uns Samstag morgen (einige mehr, andere weniger bewegungsfähig) in der Turnhalle Bünnigstedt und haben intensiv Pflicht und Kür auf dem Holzpferd geübt. Nach der Mittagspause kamen Nico und Desiré vorbei, um uns mit einer Turn- und anschließender Powerkrafteinheit zu erfreuen. Es hat allen super Spaß gemacht und weitergeholfen, in diesem Sinne noch einmal vielen Dank an die beiden! Nachdem jeder mal eine Runde im Hamsterrad gedreht hatte, machten wir uns auf den Weg zu Sanna.(Bilder folgen...) Wir richteten uns alle im Wohnzimmer häuslich ein und starteten eine wilde Kochsession die damit endete, dass Hannah mit vier eher deplatzionierten (Spaß an neuer Wortfindung hatten wir auch...) Zöpfen, Gina mit einer Schleife im Haar, Sannas "EDeKa-Gesängen", Bennenung der Mannschaft in Team Haribo und Erdnuss mit Alpträumen von Creme in den Haaren, in den Schlaf fielen. Morgens erwartete uns dann eine aufweckende Pferdeeinheit. Als wir fertig waren, kümmerten sich die einen um Quschinsky und die anderen widmeten sich den Paddocks, wobei sich Alina und Erdnuss als Meister darin entpuppten gefrorene Pferdeäppel vom ebenfalls gefrorenen Sandboden zu hacken. Wir habens also geschafft, dass auch solche Arbeit Spaß macht...;D Dann machten wir uns wieder auf den Weg nach Bünningstedt und arbeiteten weiter am Holzpferd. In der Mittagspause überraschte Sanna uns mit einem Klavierkonzert und uns fiel auf, dass wir langsam anfangen sollten über eine passende Pflichtmusik nachzudenken. Zum Abschluss haben Jule und Hannah uns dann alle noch mit einer Balletteinheit begeistert!

 

Fazit der zwei Tage: Wir hatten alle ein tolles, anstrengendes und spaßiges Wochenende, an dem Kassenwart Charlotte mit der verantwortungsvollen Hausaufgabe nach Hause geht, sich zu merken wer wie viel Schulden in der Schimpfwortkasse zu begleichen hat (bei Sanna haben leider alle den Überblick verloren, weshalb wir für sie einen Pauschalpreis einführen mussten;))!!

 

*Jeden Tag ein bisschen besser!*

 

 


Dezember 2011

wir hoffen ihr hattet schöne Weihnachtstage und starten nun sehr motiviert in das Wintertraining.. :)

 


7. Oktober 2011

Eine wunderbare Deutsche Meisterschaft, bei der wir fleißig geholfen und zugeschaut haben liegt hinter uns, ebenso wie die 1. Einzelstarts von Hannah und Sanna vergangenes Wochenende in Sudweye. Die beiden haben das wirklich toll gemacht und sind zufrieden mit ihrer Leistung! Wir sind alle sehr stolz und bereiten uns nun gemeinsam auf die nächste Saison vor! Unser Neuzuwachs Kathrin hat sich schon sehr gut integriert, so dass die Vorraussetzungen für ein erfolgreiches Wintertraining optimal sind!

 


7. Juni 2011

Am vergangenen Wochenende waren wir in Mildstedt. Nachdem Sanna sich verletzt hatte mussten wir kurzfristig umbauen und haben das dann doch ganz gut gemeistert. Quschinski macht sich auch echt und wird immer entspannter auf Turnieren. In Sittensen lief er noch mit uns spazieren, heute laufen wir mit ihm spazieren :) Mit dem herrlichen Wetter, einer nicht funktionierenden Rechenstelle, einem Ball im Auge und der neuen Form von Wellness im Wattschlick-Bad hatten wir alles was unser Herz begehrt… Nun geht’s auf die Zielgerade mit dem Motto 1+1=3!


18. Mai 2011
Wir haben beschlossen, dass wir noch mehr Praxis brauchen und werden deshalb auch in Stade an den Start gehen. Also bleibt noch rund eine Woche, um uns wieder auf einen Start vorzubereiten.

Nichts geht über Training, Training und Training….


10. Mai 2011

Erste Sichtung vorbei! Das Turnier fing beschaulich an und endete mit einer super Kür. Wir sind echt super glücklich alle, dass wir die Kür so aufs Pferd gebracht haben und Quschinski schon so weit ist. Er wirkt manchmal schon als ob er das seit Jahren macht :) Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Starts!


20.April 2011

Am 16.04.2011 waren wir in Sittensen und haben mit Quschinski das erste Turnier geturnt. Quschinski hat es total artig gemacht und wir hatten eine Menge spannende Richterentscheidungen.

Wir nutzen jetzt die letzte Zeit um uns auf Boberg vorzubereiten.

 

Eure Hoisbüttler!


6.März 2011

Nach einem erfolgreichen Start in Bremen und einem tollen Erlebnis auf dem Testturnier starten wir hochmotiviert in die kommenden Trainingseinheiten. Quschinski hat seinen ersten Auftritt zu unserer vollsten Zufriedenheit gemeistert und das Team hat neue Ideen, Tipps und Erfahrungen gesammelt, die schon heute ins Training eingebunden wurden - kurzum WIR freuen uns auf die Saison :)

 

Eure Hoisbüttler!